Wirecard Schadensersatz

Sammelklage für Anleger

Prozessfinanzierung für die risikolose Teilnahme

an einer Sammelklage gegen die Wirtschaftsprüfer

der Ernst & Young GmbH

Jetzt registrieren

Aktienbörse

DER FALL WIRECARD AG

Am 22. Juni 2020 musste die Wirecard AG (wirecard) einräumen, dass angebliche Bankguthaben auf Treuhandkonten in Höhe von 1,9 Mrd. Euro mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht existieren. Dies hatten die Abschlussprüfer bereits einige Tage vorher für möglich gehalten und daher das Testat für 2019 verweigert. Neben den vermissten Guthaben besteht ohne Testat das zusätzliche Risiko, dass die Banken kurzfristig ihre Kredite in Höhe von rund 2 Mrd. Euro kündigen.

Binnen weniger Tage stürzte der Kurs der wirecard Aktie fast vollständig ab. Der langjährige CTO/CEO Markus Braun trat zurück und wurde anschließend vorübergehend festgenommen, der COO Jan Marsalek wurde fristlos entlassen und flüchtete vor einem gegen ihn erwirkten Haftbefehl offenbar nach Asien. Außerdem laufen Ermittlungen der BaFin sowie Ermittlungsverfahren bzw. Anzeigen gegen weitere Beteiligte, einschließlich die Abschlussprüfer. wirecard selbst stellte am 25. Juni 2020 einen Insolvenzantrag aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung.

Brisant ist neben den offensichtlichen Ungereimtheiten bei wirecard vor allem auch die Rolle der Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (EY): EY prüft seit 2012 die Jahresabschlüsse von wirecard und hat trotz wiederholter Anzeichen für Unregelmäßigkeiten dem Unternehmen bis zuletzt für 2018 uneingeschränkte Testate erteilt. Es besteht daher der Verdacht, dass EY spät – zu spät – auf die Bilanzungereimtheiten reagiert hat, was nach Einschätzung zahlreicher Juristen ein schwerwiegendes Versäumnis darstellen kann und zu Ersatzansprüchen der geschädigten Anleger  wegen des Kursverlustes der wirecard Aktie führt.

 

 

UNSER ANGEBOT

Wir bieten Ihnen die Finanzierung und Teilnahme an einer Sammelklage gegen die Ernst & Young GmbH (sowie ggf. weitere Beklagte) an, um Ihre Ansprüche ohne jegliches Kostenrisiko durchzusetzen.

Unser Angebot richtet sich an alle Anleger, die seit dem Februar 2016  und bis einschließlich zum 18. Juni 2020 Aktien, Anleihen oder Derivate auf Aktien der Wirecard AG mit einem Portfoliowert von mindestens 10.000 Euro erworben haben.

​​

Die Ansprüche der von uns finanzierten Anleger werden wir einer renommierten, auf Fälle dieser Art spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei übergeben. Diese wird die Ansprüche prüfen und in einer einheitlichen Sammelklage für Sie geltend machen. Da ein Vorgehen gegen die Wirecard AG angesichts ihrer Insolvenz wenig aussichtsreich erscheint, wird die Klage (vorrangig) gegen die Abschlussprüfer der Ernst & Young GmbH gerichtet sein.

Sie tragen keinerlei Kosten oder Risiko für das Verfahren. Eine Rechtsschutzversicherung benötigen Sie ebenfalls nicht.

Im Erfolgsfall erhalten Sie den erstrittenen Nettoerlös abzüglich unserer Erfolgsprovision in Höhe von 20-28% (je nach Investitionsvolumen). Da auch wir diese Vergütung nur im Erfolgsfall erhalten, sind wir - anders als Rechtsanwaltskanzleien, die stets für ihre Tätigkeit Gebühren erhalten - selbst unmittelbar finanziell am Ausgang der Verfahren beteiligt.

Gemeinsam erfolgreich.

Sitting on a Bench
 

Warum mit LitFin gegen EY?

  • Einer der größten Prozessfinanzierer der EU an Ihrer Seite
     

  • Keinerlei Kostenrisiko für Sie 
     

  • Direkte Klage gegen EY: Solventer Beklagter und kein Abwarten eines Musterprozessses
     

  • Bündelung aller Ansprüche in einer Sammelklage: Mit starken Ressourcen und den besten Anwälten gegen EY
     

  • Gemeinsame Interessen: Wir verdienen nur, wenn auch Sie Erfolg haben
     

  • Starke Gruppe: Ausschließlich für größere Anleger

city-1284436_1920.jpg

ÜBER UNS

Die LitFin-Gruppe ist ein europäischer Prozessfinanzierer. Wir organisieren und finanzieren die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen für eine Vielzahl von Kunden aus fast allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

 

Unsere Konzernobergesellschaft ist als privater alternativer Investmentfonds mit einem Cap von 100 Mio. Euro strukturiert und hat ihren Sitz in Prag.

Die LitFin-Gruppe finanziert in der Europäischen Union derzeit Rechtsstreitigkeiten mit einem Anspruchswert von insgesamt ca. 1 Mrd. Euro. Zu den Anspruchsgegnern gehören Google, MasterCard, booking.com, MAN und Daimler.

Mehr Informationen über uns finden Sie auf der Seite der LitFin-Gruppe.

 

REGISTRIERUNG

Wenn Sie sich für unser Angebot interessieren, hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und einige Angaben zu den erworbenen Wertpapieren. Wir senden Ihnen dann weitere Informationen und ein Angebot für eine Prozessfinanzierung und Aufnahme in unsere Gruppe von Klägern zu. Die Registrierung Ihres Interesses bei uns ist natürlich unverbindlich.

Bitte beachten Sie, dass wir derzeit nur Anleger aufnehmen können, die zwischen Februar 2016 und 18. Juni 2020 Wertpapiere der Wirecard AG mit einem Gesamtwert von mehr als 25.000 Euro erworben haben. In diesem Fall bitten wir Sie, das nachstehende Formular auszufüllen. Sofern Sie sich bereits mit einem geringeren Investitionsvolumen bei uns registriert haben, bleibt Ihre Registrierung selbstverständlich bestehen. 

Für Anleger mit einem Investitionsvolumen von weniger als 25.000 Euro gibt es einen auf Kleinanleger spezialierten Anmeldeprozess. Sie können sich für weitere Informationen unter diesem Link registrieren.

Registrierung für Anleger ab 25.000 Euro Investitionsvolumen

arrow&v
arrow&v
arrow&v

* PFLICHTFELD

Schreibtisch
 

WIRECARD NEWS

 
 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

 
Back to Top

NACH OBEN

© 2020 by LitFin Capital Ltd.